...

...

Samstag, 6. August 2016

gefressen


zwei posts sind weg - keine ahnung wohin
das problem hatte ich bisher noch nie
blogger hat immer zuverlässig gearbeitet
oder hat sich schon beim speichern aufgehängt
da wusste ich dann
dass ich es nochmal schreiben muss
hier die kurzfassung
  • zuccinischwemme
  • kinderschutz 
  • lugnasad
  • blick durch's lahnfenster
  • e-auto fahren
so mal hoffen
das es jetzt klappt

Mittwoch, 20. Juli 2016

freier tag


ausschlafen
beim frühstück die morgensonne geniesen
dann den sonnenschirm raus
und um 13 uhr ins kühle haus
ein schöner sommertag
nach zwei vollgstopften arbeitstagen
für das ferienprojekt sind alle 
verwaltungskräfte ausgefallen
eine sogar 4 wochen
und der neue kollege stand montag
mitten im chaos
es hat sich mal wieder gezeigt
wie toll unser bereich funktionieren kann
alle haben was übernnommen
es hat sich alles sortiert
und die kids haben davon nichts bemerkt
jetzt kann der sommer richtig los gehen

Montag, 20. Juni 2016

unterwegs in den regenpausen

 die botanische katze nutzt jede regenpause zum dösen


genau wie ich für die gartenarbeit
das ist gar nicht so einfach
da die zeit zwischen feierabend
und den schauern
meist nur 30 minuten dauert
der urwald gewinnt so
langsam überhand
daher war samstag richtig toll 
rasenmähen, erdbeeren ernten, dschungel zurückschneiden
 und dann reichte es sogar für die wäsche im garten
 

 am sonntag gab's spontan eine wanderung 
angedacht war ein kurzer spaziergang um kloster arnsburg


daraus wurde eine 10 km wanderung
um amöneburg


 die wunderbare extratour "amanaburch"
verschaffte begegnungen und ausblicke
die nicht alltäglich sind


 und zum abschluss gab es in der brücker mühle
bienenstich, käsebrot und hausgemachte limo



Freitag, 27. Mai 2016

entspannen im botanischenn garten



nachdem die gärtner
den neuen mulch verteilt haben
die sonne alles erwärmt hat
 döst der botanische kater
völlig entspannt zwischen den beeten
und hält mit einem auge
die gärtner/innen im blick
ob sie auch die richtigen pflanzen
einbuddeln oder ausreißen

Montag, 16. Mai 2016

waldspaziergang

der fantastische wolkenhimmel lockte mich raus


zuerst den breiten feldwegen gefolgt
und als dann immer mehr spaziergänger/innen auftauchten
abgebogen auf einen kaum benutzten weg
zwischen weißdornhecken und brommbeersträuchern
einem trampel- und rehpfad
in den wald gefolgt


auf der fährte der wildschweine 
durch ausgetrocknete sumpfkuhlen
zwischen brennesseln und schachtelhalmen
dem zugewucherten pfad gefolgt
bis dann wieder fahrrinnen
der waldarbeiter auftauchten


bequem auf breiten wegen
im sonnen- und schattenspiel
mit spechtbegleitung und einem scheuen reh
bis zur waldwiese
ein meer aus gelbem hahnenfuß
bedeckt die 'blinne lochswiss'


auf mit basalt gepflasterten waldwegen
die heute mit schotter bedeckt sind
durch die sonne gewandert


vor siebzig jahren in mühevoller handarbeit angelegt
heute noch massiv und stabil
meine oma hat als waldarbeiterin gute arbeit geleistet
und mit dem verdienst im wald
die familie ernährt
 

der trocken holzige geruch des waldes
wurde beim verlassen von etwas anderem überdeckt


es gibt sie noch
die kühe auf der weide
auch wenn es sich nicht um milchkühe handelt
immerhin mutterkuhhaltung pflegt noch den weidegang